Hier räumen wir mit zwei GEMA-Gerüchten auf!

News

1. Gerücht: „Ein GEMA-Mitglied darf für ein Projekt GEMA-freie Musik komponieren.“

NEIN! Mit dem sogenannten Berechtigungsvertrag, den ein Musiker mit der Gema abschließt, verpflichtet sich dieser mit seiner geleisteten Unterschrift alle seine Werke der Gema zu melden, vor und während seiner Mitgliedschaft. Während der Vertragsdauer gibt es also keinen Spielraum!

2. Gerücht: „Kurze Musikausschnitte sind doch frei verwendbar.“

NEIN! Sobald eine originale Musikpassage erkennbar wird, ist sie juristisch geschützt, egal wie kurz sie auch ist. Es fallen demzufolge auch Gema-Gebühren an!

Schreibe einen Kommentar