Kommerziell verwertbare Musik von der Stange!

Test

Die Berliner Musikagentur Maranello Media stellt mit ihrem Shop Addloops.com professionelle, non-exklusive Musik für Projekte mit kleineren Budgets zur Verfügung.

NAVIGATION/ÜBERSICHT:

Schade… Da möchte ich eine Internetseite auf Empfehlung eines Lesers besuchen und werde mit der Tatsache konfrontiert, dass ich nicht dazugehören soll, weil mein Browser von der Firma Microsoft nicht unterstützt wird. Ich soll mir doch bitte schön einen „anständigen Browser „wie Firefox, Safari oder Chrome besorgen, so die Forderung im aufgepoppten Dialogfenster. Ich klicke einfach auf den „Schließen-Button“ und bin trotzdem auf der Startseite des Anbieters. „Geht ja doch“, schießt es mir durch den Kopf. Zuerst klicke ich auf das How-to-Video „Addloops in 99 Sekunden“ und lausche den Worten von Alex zur Bedienung der Suchfunktion. Die Videofunktion zur Informationen von Bedienungselementen gefällt mir sehr gut. Doch beim Versuch, die „Neuen Tracks“ anzuwählen“ oder die Such-Funktion zu wählen, versagt mein Internet Explorer 9.0 schließlich doch, selbst der neue IE 10 in Windows 8 streikt, und ich muss notgezwungen auf Google Chrome wechseln. Hier gibt es gleich einen Daumen weniger!

Addloops.com bietet Gemafreie Musik, intuitive Suchfunktionen, direkte Downloads und passende Lizenzen. Das Webdesign des Shops ist am Puls der Zeit. Schriftgröße und Logos überzeugen und alle anklickbaren Bereiche sind an der Stelle, wo sie hingehören. Viele offene Fragen sind von hier aus abrufbar. Sollte der Kunde doch eine speziellere Auskunft benötigen, gibt es zusätzlich eine gutsortierte F&Q Funktion im Reiter „Hilfe“.

Ein großer orangefarbiger Button mit der Aufschrift „Musiksuche“ führt mich direkt auf das Musikarchiv von Addloops.com. Hier kann ich alle neu produzierten Tracks des Anbieters kennen lernen, ohne wieder durch das Archiv zu klicken. Prima! Die Filterfunktion ist bei „Suche nach bestimmtem Titel“ ein mächtiges Werkzeug. Dazu wählt man einen der vier Buttons „Mit Schlagzeug“, „nur Loops“, „mit Gesang“ oder „mit Sound-Logos“ an. Der „Counter links daneben zeigt die Anzahl gefundener Tracks an und mit einem Klick auf „Tracks anzeigen“ gelange ich zu den Suchergebnissen. Wem das zu kompliziert ist, kann auch über die Stichwortsuche fündig werden, die genauso gelungen programmiert wurde. Gefällt mir ein Titel, wandert er direkt in die Favoritenliste oder gleich in den Warenkorb. Hoppla! Ich muss mich ja noch registrieren! Der Registriervorgang wird dem unentschlossenen Kunden schmackhaft gemacht. Registrierte Kunden können gekaufte Tracks jederzeit erneut herunterladen und Rechnungen und Zertifikate sind immer abrufbereit. Erst durch eine Anmeldung können Kunden für ihre Klienten Musik lizenzieren. Sollte man in dem fein sortierten Archiv nicht fündig werden, kann man per E-Mail oder per Formular Kontakt mit dem Studio-Team von Addloops.com aufnehmen. Dabei ist Alex Gieche für Kreativität im Bereich Sounddesign und Komposition, Andreas Patti für den Bereich Buisiness Development und Controlling und last but not least Andreas Schwob für den Bereich Videoproduktion zuständig. Kritikpunkt bleibt die fehlende Microsoft-Unterstützung und die eingeschränkten Zahlungsmöglichkeiten für den Kunden. Dieses Manko verhindert leider die Top-Position im Bereich „Navigation/Übersicht!

4/5

UMFANG/QUALITÄT:

Das vorhandene Material der Berliner ist funktional und für Untermalungen jeglicher Art gut zu gebrauchen. Zurzeit befinden sich 184 Songs und 169 Loops bzw. Sound-Logos im Musik-Archiv des Anbieters. Aktuell bietet Addloops.com jeden Track als AIFF in CD-Qualität an. AIFF ist die Abkürzung für Audio Interchange File Format und ist das Standardformat für alle Apple Betriebssysteme. Im Vergleich zu vielen anderen Audiodatenformaten wie z. B. MP3 oder WMA besitzt AIFF keine Datenkompression. Das Format kann auch mit Microsoft und Linux Systemen abgespielt und verarbeitet werden.

Die Musik Produktionen wirken ausgewogen und direkt. Lautstärkenunterschiede zwischen den einzelnen Musiktiteln habe ich nicht feststellen können. Hier wurde der Summenkompressor ordentlich aufgedreht und erzeugt Druck im Kessel! Die Arrangements klingen schnörkellos und luftig und sind oft an musikalische Vorbilder angelehnt. Für Werbeagenturen, die sich den Originalsoundtrack von Ennio Morricone aus „Zwei glorreiche Halunken“ nicht leisten wollen, ist die Musikalternative „Duell“ ein passendes Beispiel dafür. Musikalische Überraschungen sind Fehlanzeige und wahrscheinlich aus kommerziellen Gründen auch nicht gewollt.

Die Demos sind ohne Störgeräusche abspielbar, aber leider nicht herunterladbar. Wer themenbezogen Musik, zum Beispiel für die Beschallung von Geschäftsräumen, benötigt und dabei eine breitere Palette an ähnlichen Musikstilen erwartet, ist bei AddLoops.com sicherlich falsch.

3/5

PREISE/LIZENZEN:

Addloops.com bietet 4 Lizenzmodelle an. Alle Lizenzen verstehen sich ohne Laufzeitbegrenzung. Sie können die Musik in alle Medienprojekte verwenden. Die „Privat-Lizenz“ ist für unseren Test uninteressant, da die Musik nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden darf und überdies für € 12,95 viel zu teuer erscheint. Der Anfang macht die „Standard-Lizenz“ für € 59,95: Die Musik darf nur in einem Projekt eingesetzt werde und ist für Werbezwecke nicht gestattet. Die „Professional-Lizenz“ für € 249,95 ist für Werbezwecke leider immer noch nicht frei zugänglich, die Musik darf vom Nutzungsnehmer aber mehrmals in unterschiedlichen Projekten eingesetzt werden. Für welche Projekte die „Professional-Lizenz“ sein soll, erfährt man auf der Webseite des Anbieters aber nur, wenn man sich die Nutzungsbedingungen durchliest. Das Dokument wird als pdf-Datei zur Verfügung gestellt und umfasst sechs Seiten. Die Nutzungsbedingungen sind in der Fußzeile aber schnell zu übersehen. Wer auf Nummer sicher gehen und für alle Gelegenheiten gerüstet sein möchte, nimmt vorsichtshalber die „Advertising-Lizenz“ für € 449,95. Für eine Exklusiv-Lizenz oder eine Auftragskompositionen muss ich mich persönlich mit dem Anbieter in Verbindung setzen. Des Weiteren bietet Maranello Media auch Beschallungslizenzen an, die aber nicht mit den vier oben beschriebenen Lizenz-Modellen abgedeckt sind, sowie eine Flatrate-Lizenz. Beide zusätzlichen Lizenzen kann ich über den Shop aber nicht erwerben. Sie fallen demzufolge aus der Bewertung heraus. Wichtig wäre auch noch zu erwähnen, dass man die Musik auch nach seinen Vorstellungen bearbeiten darf, vorausgesetzt, man hat sie käuflich erworben. Folgende Änderungen können problemlos und ohne Absprache vorgenommen werden: Konvertierung in andere Formate, Kürzungen, Tempoveränderungen, Tonhöhenveränderungen, Hinzufügen von Stimmen oder Soundeffekten. Prima!

Wer auf dem Portal über den Begriff „Monetisierungsabsicht“ stolpert, kann ich aufklären. Mit diesem Feature darf man z. B. bei YouTube Werbung schalten, vorausgesetzt, die betreffende Person hat ein Gewerbe angemeldet und versteuert die Gewinnerlöse aus den Einnahmen der Monetarisierung.

Zum Schluss muss ich noch einmal Bezug auf die Nutzung der Musik im Bereich Werbung nehmen. Im weiteren Sinne ist Werbung ein elementarer Bestandteil der menschlichen Kommunikation. Ob sich allerdings Unternehmen von der unflexiblen Lizenzpolitik der Berliner angesprochen fühlen, bleibt zu bezweifeln. Denn im engeren Sinn ist Werbung heutzutage kommerziell ausgerichtet und für die Verkaufsförderung und Imagepflege eines jeden Unternehmens mit verantwortlich. Somit sind Kosten von € 449,95 für eine non-exklusive Nutzungslizenz auch für viele kleine und mittlere Unternehmen ein stolzer Preis!

2/5

STECKBRIEF:

  • Angebot:  Songs, Loops, Soundeffekte
  • Auswahl:  353 Musiktitel
  • Qualität: AIFF-Format (44,1 KHz, 16 Bit)
  • Demos: vollständig, nicht herunterladbar
  • Preis: 12,95 € bis 449,95 € incl. 7 % MwSt.
  • Lizenzstaffelung: 4
  • Registrierung: erforderlich
  • Zahlungsmöglichkeiten:  nur Kreditkarte (VISA oder MasterCard)
  • Service: direkter E-Mail Kontakt möglich, fachmännische Beratung
  • Besonderheiten: Auftragsproduktionen

FAZIT:

Addloops.com spricht eher ein junges zielgerichtetes Publikum an, das nach freier, gut produzierter Hintergrundmusik für Web-Design und Videoproduktionen sucht. Ein großer Pluspunkt ist dabei die Suchfunktion, die dabei helfen kann, den täglichen und zeitkritischen Einsatz von Videoredakteuren und Cuttern, Agenturen und Medienhäusern zu optimieren. Der Shop ist optimal programmiert und bedienungsfreundlich aufgebaut, wenn man den richtigen Browser einsetzt und stolzer Besitzer einer Kreditkarte ist. Das Musikarchiv des Berliner Trios ist klein, aber fein, aber quantitativ ausbaufähig. Von mir gibt es glatt 3 Daumen mit dem Wink, dass noch viel Luft nach oben ist.

Wertung:  3,0

http://www.addloops.com

2 thoughts on “Kommerziell verwertbare Musik von der Stange!

  1. Schaut Euch mal die Seite http://www.frametraxx.de an. Sehr günstig, gut und man findet schnell, was man sucht. Auch kostenlose Musik… 🙂
    Vor allem habe ich das mit den Lizenzen sofort geblickt..

    Für ein schnelles finden und downloaden auf gemafreier Basis nur zu empfehlen.
    Super Preis-Leistungs-Verhältnis! Ich mag vor allem die Ambient-Electro-Sachen 🙂

Schreibe einen Kommentar